Link zur Startseite

Sozialreferat

Leistungen des Bereiches Sozialhilfe

Schwerpunkt der Arbeit im Bereich Sozialhilfe des Sozialreferates der BH Leoben sind die vielfältigen und nachstehend angeführten Leistungen nach dem

Stmk. Sozialhilfegesetz 1998:

Hilfe zur Sicherung des Lebensbedarfes mit folgenden Teilbereichen:

- Hilfe zur Deckung des Lebensunterhaltes
- Hilfe zur Gewährleistung der erforderlichen Pflege die durch Übernahme der Kosten für die Unterbringung in einem Pflegeheim oder der Kosten für die notwendige mobile Pflege
- Gewährung von Krankenhilfe, wenn kein aufrechtes Krankenversicherungs-verhältnis vorliegt
- Hilfe für werdende Mütter und Wöchnerinnen
- Hilfe zur Erziehung und Erwerbsbefähigung
- Hilfe in besonderen Lebenslagen, besteht in der Hilfe zum Aufbau und zur Sicherung der wirtschaftlichen Lebensgrundlage.

Die sozialen Dienste sind seit 1.1.1999 Aufgaben der Gemeinden des Bezirkes Leoben. Bei Bedarf wenden Sie sich an Ihr zuständiges Gemeindeamt.

Durch den Sozialhilfeverband Leoben werden noch folgende Leistungen erbracht:
 Durchführung der Altenurlaubsaktion
 Durchführung der Kindererholungsaktion
 Durchführung der Brennstoffaktion


VOLLZIEHUNG DES STMK. BEHINDERTENGESETZES 2004 :

Das Stmk. Behindertengesetz bietet jenen Personen, die durch ein angeborenes oder erworbenes Leiden oder Gebrechen in Bezug auf eine angemessene Schul- oder Berufsausbildung, auf die Erlangung bzw. Beibehaltung einer Beschäftigung oder in Bezug auf die grundsätzliche Eingliederung in der Gesellschaft dauernd wesentlich beeinträchtigt sind, folgende Hilfeleistungen an:

- Hilfe zur Heilbehandlung, Versorgung mit Körperersatzstücken, orthopädischen Behelfen und anderen Hilfsmitteln:
Für ärztliche Behandlungen, Therapien, Heilmittel und Pflege in Kranken-, Kur- und sonstigen Anstalten, wenn dadurch eine Behebung oder eine erhebliche Besserung erreicht bzw. eine Verschlechterung des Leidens hintangehalten werden kann; Kostenzuschuss für die angeführten Hilfsmittel.
- Hilfe zur Erziehung und Schulbildung, Hilfe zur beruflichen Eingliederung:
Alle Maßnahmen, die den Menschen mit Behinderung in die Lage versetzen, eine seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Erziehung und Schulbildung bzw. Berufsausbildung zu erlangen. Diese Hilfeleistung besteht meist in der Übernahme der damit verbundenen Mehrkosten.
- Hilfe durch Lohnkostenzuschuss:
Dem Menschen mit Behinderung, der wegen seiner Beeinträchtigung mit Nichtbehinderten auf dem Arbeitsmarkt nicht konkurrieren kann, soll bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen auf einem geeigneten Arbeitsplatz das kollektivvertragliche oder betriebsübliche Entgelt gesichert werden.
- Hilfe durch unterstützte Beschäftigung:
Wird Menschen mit Behinderung gewährt, die für die Hilfe durch Lohnkostenzuschuss nicht geeignet sind, deren Leistungsfähigkeit jedoch über den Anforderungen für die Hilfe durch Beschäftigung in Tageswerkstätten liegt.
- Hilfe durch Beschäftigung in Tageswerkstätten:
Diese Hilfeleistung kommt für jene Menschen mit Behinderung in Betracht, deren körperlicher, geistiger oder seelischer Zustand einer beruflichen Ausbildung oder Eingliederung hinderlich ist; Zweck dieser Hilfeleistung ist, Mittel oder Einrichtungen zur Erhaltung oder Weiterentwicklung der vorhandenen Fähigkeiten zur Verfügung zu stellen.
- Gewährung von Mietzinsbeihilfe:
Für Menschen mit Behinderung, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, erheblich
bewegungsbehindert sind oder einer besonderen Betreuung bedürfen und dessen Gesamt-
einkommen eine gewisse Grenze nicht überschreitet.
- Weitere Hilfeleistungen:
Hilfe zum Lebensunterhalt (für Menschen mit Behinderung, die das 18. Lebensjahr überschritten haben und nicht in einer Einrichtung stationär betreut werden und dessen Gesamt-einkommen eine gewisse Grenze nicht überschreitet;
Hilfe zum Wohnen (für Menschen mit Behinderung die allein oder in einer Wohngemeinschaft, nicht aber in einer Einrichtung der Behindertenhilfe leben);
Entlastung der Familie und Gestaltung der Freizeit (stundenweise Hilfe durch persönliche Assistenzleistung);
Übernahme von Fahrtkosten (im Zusammenhang mit Maßnahmen der Heilbehandlung, Erziehung und Schulbildung, beruflichen Eingliederung, unterstützten Beschäftigung oder Beschäftigung in Tageswerkstätten);

Weitere Bereiche des Sozialreferates der Bezirkshauptmannschaft Leoben umfassen Leistungen nach dem Opferfürsorgegesetz und aus dem Josef-Krainer-Hilfsfond. Grundsätzlich sind alle Anträge für die vorstehend angeführten Leistungen bei der jeweiligen Wohnsitzgemeinde einzubringen. Jedoch stehen alle Mitarbeiter des Sozialreferates der Bezirkshauptmannschaft Leoben bereits vor einer Antragstellung für beratende und aufklärende Gespräche gerne zur Verfügung.

Referatsleiter

Mag. Markus KRAXNER
2. Stock, Zimmer-Nr. 240
Tel: 03842-45571-240

Sozialhilfe/Mindestsicherung

Margit FELBER
3. Stock, Zimmer-Nr. 301
Tel: 03842-45571-242
Buchstaben A - J

Sabine SCHUTTING
3. Stock, Zimmer-Nr. 306
Tel: 03842-45571-290
Buchstaben K - P

Mario ADLER
3. Stock, Zimmer-Nr. 303
Tel: 03842-45571-244
Buchstaben Q - Z

Pflegeheimunterbringung

Margit FELBER
3. Stock, Zimmer-Nr. 301
Tel: 03842-45571-242
Buchstaben A - J

Sabine SCHUTTING
3. Stock, Zimmer-Nr. 306
Tel: 03842-45571-290
Buchstaben K - P

Mario ADLER
3. Stock, Zimmer-Nr. 303
Tel: 03842-45571-244
Buchstaben Q - Z

Behindertenhilfe

Sabine PRETTNER
3. Stock, Zimmer-Nr. 308
Tel: 03842-45571-246
Buchstaben A - M

Christine FELLNER
3. Stock, Zimmer-Nr. 309
Tel: 03842-45571-247
Buchstaben N - Z

Sekretariat

Andrea KUMAR
Andrea STRASSEGGER
3. Stock, Zimmer-Nr. 307
Tel: 03842-45571-245

Protokoll

Claudia PIRKNER
3. Stock, Zimmer-Nr. 302
Tel: 03842-45571-243

Leistungen des Jugendamtes

Das Jugendamt bietet in Zusammenarbeit mit dem Referat für Sozialarbeit und den Externe Verknüpfung Amtspsychologen Mag. Martina Hölzl, Mag. Daniel Schradt und Mag. Harald Lendorfer ein weitgefächertes Hilfsangebot für Kinder, Jugendliche und Eltern an:

VATERSCHAFT
• Beurkundung von Erklärungen über die Anerkennung der Vaterschaft und Antragsstellung wegen Feststellung der Vaterschaft zu einem außerehelichen Kind.
• Hilfe bei Anträgen wegen Ehelichkeitsbestreitung und Feststellung der Nichtvaterschaft

UNTERHALT
• Abschluss von Unterhaltsvergleichen
• Antragsstellung für Unterhaltserhöhungen bei Gericht
• Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen für Minderjährige gegenüber zahlungsunwilligen Unterhaltspflichtigen
• Antragstellung von Unterhaltsvorschüssen und Vollzug des Unterhaltsvorschussgesetzes
• Exekutionsführung von Unterhaltsansprüchen
• Verwaltung von Mündelgeldern

ERZIEHUNGSHILFEN
• Rechtliche Beratung bei Obsorge-, Besuchsrechts-, und anderen familienrechtlichen Problemen
• Psychologische Beratung bei Erziehungsproblemen durch die Amtspsychologen
• Hilfen zur Erziehung in Form von Betreuungsdiensten (Erziehungshilfe, Sozialbetreuung, Tagesmütter, Interdisziplinäre Frühförderung, Familienhilfe, SFB)
• Unterbringung bei Pflegeeltern, in Kinderdörfern und sozialpädagogischen Wohngemeinschaften
• Zuschüsse zu Psychotherapien und psychologischen Behandlungen für Minderjährige

VERMITTLUNG VON ADOPTIONEN
• Hilfe bei der Antragstellung und beim Bewilligungsverfahren für Adoptionseltern (bzw. Adoptionen durch den Ehegatten der Kindesmutter)
• Vermittlung von Adoptionen

STEIERMÄRKISCHES JUGENDSCHUTZGESETZ
• Beratung und Vollzug

TAGESMÜTTERWESEN
• Erteilung der Betreuungsbewilligung

JUGENDERHOLUNGSHEIME
• Aufsicht über Jugenderholungsheime und Ferienlager

Darüber hinaus sind wir auch gerne bereit, Familien in allen anderen Krisensituationen (Scheidung, Todesfälle, ungewollte Schwangerschaft, u.ä.) Hilfestellungen anzubieten.

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat findet in der Außenstelle in Eisenerz, Dr. Theodor-Körner-Platz 1, Tel. 03848/2212-11 von 9:00 - 12:00 Uhr ein Amtstag statt.

Referatsleiter

Mag. Markus KRAXNER
2. Stock, Zimmer-Nr. 208
Tel: 03842-45571-240

Sekretariat

Tanja HIRTLER
Daniel SOSIC
2. Stock, Zimmer-Nr. 209
Tel: 03842-45571-233

UNTERHALTSANGELEGENHEITEN:

Gisela TIEFENGRABER
2. Stock, Zimmer 202
Tel: 03842-45571-236
Buchstaben H - R

Denise STEINBACHER
2. Stock, Zimmer-Nr. 203
Tel: 03842-45571-232
Buchstaben A - G und S - Z
sowie Amtshilfeangelegenheiten

ERZIEHUNGSANGELEGENHEITEN

Mag. Markus KRAXNER
2. Stock, Zimmer 208
Tel: 03842-45571-240
Sonja SCHUSS
2. Stock, Zimmer 207
Tel: 03842-45571-231